Ein Berliner Bär reist nach Lanzarote

Die ITB (Tourismusbörse Berlin) feiert ihren Geburtstag, sie wird 50. Darum zeichnet sie 50 besondere touristische Orte in aller Welt aus. Einer davon ist die Gemeinde Haría im Norden Lanzarotes. Die Initiative „Haría Society“ stellte im Jahre 2011 ihr Konzept des nachhaltigen Tourismus auf der ITB vor. Dafür erhielt sie am 25.11.2015 einen Bären. Der Festakt fand in den Jameos del Agua statt.

15-11-25 0

15-11-25 0a

Auch Carlos Manrique, Cesars noch lebender Bruder, war zugegen.

15-11-25 115-11-25 2aa15-11-25 2b15-11-25 2

 

Werbeanzeigen

Veröffentlicht in Allgemein

Schlagwörter:

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Vorgarten – Schönheiten

Faszinierend, wie viele verschiedene Pflanzen in der kargen, salzgetränkten Zone an der Küste leben.

15-11-19 0415-11-19 0615-11-19 0315-11-19 0115-11-19 0515-11-18 2

Veröffentlicht in Allgemein

Schlagwörter:

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Die Nordspitze

Die nördliche Spitze der Insel Lanzarote wird von einem schmalen, hohen Ausläufer des Risco de Famara gebildet. Herbstliche Windstille und calimabedingte angenehme Temperatur luden zu einer Erkundung ein. Es bieten sich herrliche Blicke auf die Nachbarinsel La Graciosa und den vorgelagerten Archipel und ein ungewohnter Anblick des nördlichsten Dorfes, Órzola.

15-11-15 01

15-11-15 0315-11-15 0215-11-16 115-11-15 0415-11-15 05

15-11-15 1

Der Mirador del Rio

Veröffentlicht in Allgemein

Schlagwörter:

Permalink Hinterlasse einen Kommentar

Herbstschönheit

An den Südhängen der Vegueta de la Guenia blüht zur Zeit in einem großen Bestand die kanarische Trichternarzisse Pancratium Canariensis, ein kanarischer Endemit.

15-11-02 1 15-11-02 2 15-11-02 3 15-11-02 4 15-11-02 5

Allerheiligen kanarisch

Auf Lanzarote schmücken die Menschen die Gräber am Allerheiligentag mit frischen Blumen, unterhalten sich lautstark mit einander und rufen sich auch einmal über die Gräber hinweg etwas zu. Aus Lautsprechern wird der Friedhof mit gregorianischen Chorälen beschallt.

15-11-01 c 15-11 01 a 15-11-01 b 15-11-01 d 15-11-01 e

In Deutschland werden die Gräber zeitig vor Allerheiligen in Ordnung gebracht. Am Tag besucht man das Grab und zündet eine Kerze an. Die Menschen bewegen sich zurückhaltend, sprechen leise.

In Ungarn und den Nachbarländern bringt man vor Allerheiligentag Gebinde auch zu weit entfernten Friedhöfen. Budapester reisen um den 1.11. in ihre Heimatdörfer, um zu den Friedhüfen gehen zu können. Viele Menschen besuchen die Gräber in den Abendstunden und zünden Kerzen an, so dass Dutzende von Kerzen auf einzelnen Gräbern brennen und ein Schimmer über dem Friedhof  liegt. Familien versammeln sich an den Gräbern ihrer Angehörigen, erzählen leise, singen vielleicht.15-11-02 borsfa 1 15-11-02 borsfa 2